Die Insel

Haus-auf-Insel

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Insel

Die Spitzen des Waldes rauschen
im Wind wie das Meer,
in der Ferne sehe ich
die Wolken sich beeilen,
ich lasse meine Gedanken fliegen.

Sie bauen sich auf einer
erdachten Insel ein Haus,
eines aus Papier
statt aus tragenden Wänden,
denn dieser Augenblick
braucht keine Statik.

Für eine kleine Weile
halte ich dort ein Nickerchen,
träume mein Heute,
erfinde mein Jetzt,
ich habe voller Absicht
die Tür zum Draußen vergessen.

 

Karin Tauer, Atelier Zebrafisch 2016
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.