Mein Leben

Ich-habe-mein-Leben-selbst-in-der-HandHaben wir es nicht schon immer gewusst, geahnt oder irgendwie in der Bauchgegend gespürt?

Wir haben unser Leben selbst in der Hand. Das bedeutet nicht, dass es immer einfach ist. Es bedeutet aber, dass es auf unseren Blickwinkel ankommt. Wir entscheiden, ob wir uns von einem Problem lähmen lassen und in die Opferrolle gehen oder ob wir es als Herausforderung sehen, etwas zu ändern und zu reagieren.

Ein Rezept für jeden Fall gibt es nicht, wohl aber Grundzutaten. Hauptanteil ist Mut – Mut zur Veränderung und zum Umdenken. Dann eine große Portion Geduld, denn Veränderung braucht oft Zeit. Obendrein Optimismus, der Glaube an das erreichbare Optimum. Und ganz wichtig ist eine gewisse Leichtigkeit – wir müssen die Dinge und Umstände nicht so schwer sehen, wir entscheiden uns leider nur oft dazu.

Natürlich kann nun jeder nach seinem Geschmack sein Leib-und Seelengericht noch gut würzen. Vielleicht mit dem klassischen Salz und Pfeffer des Lebens, einem freundlichen Gruß hier, einem Lächeln dort. Die Aufmerksamkeit geht zum Freundlichen und Fröhlichen um uns herum und wir lassen es uns gut gehen. Das hat weder mit Geld noch mit Konsum zu tun, es ist einfach nur ein kleiner Schalter in unserem Gehirn, der ab jetzt Wohlbefinden ausdrücklich erlaubt.

Umso besser es mir heute geht, umso mehr Energie habe ich für morgen und umso schöner wird dann meine Erinnerung ans Gestern sein.

Liebe Grüße und eine leichte Zeit wünscht Karin Tauer.

 

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.